10 Gründe, warum wir als Agentur WordPress verwenden

Lesezeit

2:30 Minuten

Autor:in

Dominik Summer

Veröffentlicht am

WordPress Logo

1. WordPress hat eine große Community

Das heißt: WordPress wächst und wird ständig weiterentwickelt. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass es uns auch in Zukunft erhalten bleibt. Außerdem werden laufend gute Plugins entwickelt, mit denen wir bei Bedarf günstige Lösungen anbieten können. Die Alternative zu eigens programmierten Anwendungen.

2. So gut wie jeder kann Inhalte pflegen

WordPress ist benutzerfreundlich, intuitiv und flexibel. Das Backend können wir so übersichtlich einrichten, dass jeder seine Inhalte (News, Blogs, Galerien, etc.) selber pflegen und aktuell halten kann. Dazu bieten wir auch Schulungen und Schulungsvideos.

3. WordPress ist Open-Source

Als Open-Source-CMS ist WordPress kostenfrei, genau wie Drupal, Joomla und Typo3. Aber eines gleich vorweg: Je nachdem, ob und welche Plugins man hinzufügt, fallen Kosten an.

4. WordPress lässt sich einfach erweitern

Zugegeben, als Laie ist es nicht ganz so einfach, aber mit den richtigen Programmierkenntnissen und/oder Plugins gibt es (fast) nichts, was WordPress nicht kann. Wir können Produktvergleiche einbauen, Shops programmieren und viel, viel mehr.

5. Keine zusätzliche Software nötig

Um eine WordPress-Website zu verwalten, reicht ein Computer mit Internetverbindung und Web-Browser. Man muss keine extra Software installieren. Heißt auch: Man hat immer und überall wo’s Internet gibt, Zugriff auf die eigene Website.

6. WordPress macht auch große Projekte mit

WordPress ist mittlerweile ein vollwertiges Website-CMS und damit perfekt für größere und mehrsprachige Projekte. Auf Grund der großen Community und der Anpassungsmöglichkeiten lässt sich mit WordPress unglaublich vieles umsetzen – von der Jobbörse über ein Forum oder Support-System bis zum Onlineshop.

7. SEO für WordPress-Websites

Aus unserer Sicht einer der größten Vorteile: WordPress bringt eine wirklich gute Grundlage für eine effektive Suchmaschinenoptimierung mit.

8. WordPress-Vorteil: Performance

WordPress-Websites haben eine sehr gute Grundoptimierung für die Performance. Mit dem richtigen Know-how können schnelle Websites umgesetzt werden. Ein Muss für eine gute Usability und auch für die SEO-Ergebnisse.

9. WordPress ist für die Zukunft gewappnet

WordPress ist Marktführer und will diese Position natürlich halten. Deshalb verbessern eine ganze Community und zahlreiche WordPress-Mitarbeiter täglich das CMS und optimieren es laufend weiter. Fazit: Wer eine erfolgreiche und langwierige Website möchte, sollte auf ein zukunftssicheres CMS wie WordPress zurückgreifen.

10. Tracking mit WordPress

Auch Trackingdienste wie Google Analytics und die Google Search Console lassen sich problemlos mit WordPress-Websites verknüpfen. So kann man beispielsweise immer einsehen, wie viele Nutzer eine Website besuchen und auf welchen Unterseiten sie sich aufhalten.

Autor:in

Dominik Summer

Dominik ist Gründer und Geschäftsführer bei Brandwerk Digital. Als Online Marketer und Website-Profi behält er digitale Trends im Auge und beschäftigt sich mit der Erstellung und Optimierung von Webauftritten und Werbekampagnen.

Autor

Du willst mehr?

Das könnte dich auch interessieren

SEO Beginner Guide 2024: Dein Weg­weiser für die Such­maschi­nen­optimie­rung

Basics, Google, SEO

Website vs. Webseite: Selbst die Verwirrung ist verwirrt.

Basics, SEO

Website Relaunch: mehr als nur ein Facelift

Basics, Online Marketing, SEO